Sprache

Sie verlassen Lundbeck Schweiz

Sie verlassen jetzt lundbeck.com/ch. Bitte beachten Sie, dass die Informationen auf der Seite, auf die Sie verlinkt werden, möglicherweise nicht in vollem Umfang mit den gesetzlichen Bestimmungen in der Schweiz, sowie die produktbezogenen Informationen mit den entsprechenden schweizer Fachinformationen für Arzneimittel  übereinstimmen. Alle Informationen sollten mit Ihrem Arzt besprochen werden und ersetzen nicht die Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt.

sie werden weitergeleitet zu

Zurück

Materialverbrauch und Abfall

Materialverbrauch und Umweltbelastung minimieren 

Die wir die Herstellungsverfahren für die meisten unsere Produkte selbst entwickeln, können wir dabei den Materialverbrauch minimieren, problematische Substanzen ersetzen und die Recyclingquote erhöhen. Die Auswirkungen auf die Umwelt durch die Einnahme unserer Arzneimittel werden überprüft und begrenzt. 

Unser HSE-Ansatz

 

Die Forschung, Entwicklung und Produktion unserer Arzneimittel basieren überwiegend auf chemischer Synthese, was bedeutet, dass wir erhebliche Mengen organischer Lösungsmittel und Energie verbrauchen. Dabei entstehen auch Abfälle und Abgasemissionen. Um die Auswirkungen auf die Umwelt möglichst klein zu halten, modifizieren wir diese Prozesse mit Hilfe eines integrierten Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltansatz (Health, Safety and Environment - HSE). Im Rahmen unsere HSE-Strategie definieren wir jedes Jahr unsere aktuellen Prioritäten und wandeln sie in messbare Ziele und Maßnahmen um. 

Lundbecks Politik für Gesundheit, Sicherheit & Umwelt

Lundbecks Strategie für Gesundheit, Sicherheit & Umwelt

Fakten zu ISO 14001 und OHSAS 18001

ISO 14001 und OHSAS 18001 sind internationale Normen, die Vorgaben für Umwelt- und Gesundheits- sowie Sicherheitsmanagementsysteme enthalten. Die Normen sind in ein System integriert, das Unternehmen in die Lage versetzt, alle einschlägigen Auswirkungen und Gefahren, die sich aus dem Normalbetrieb sowie aus anormalen Situationen ergeben, zu identifizieren, zu kontrollieren sowie die Leistung zu verbessern. 

Das System besteht aus schriftlichen Verfahren und jährlichen Leistungszielen, die durch Schulungen vermittelt und in den täglichen Betrieb integriert werden. Einhaltung und Verbesserungen werden von internen und externen Prüfern bewertet, und die Gesamtleistung des Systems wird jährlich von der Unternehmensleitung überprüft.

Grüne Chemie

 

Bereits in der Konzeption der Herstellungsverfahren sind unsere Chemiker darauf bedacht, die am wenigsten problematischen Substanzen einzusetzen. Im Einklang mit dem Prinzip der Grünen Chemie versuchen wir, schlechte Auswirkungen auf die Umwelt zu vermeiden. 

Beste verfügbare Technologie

 

Wenn wir neue Produktionsprozesse aufsetzen, neue Techniken entwickeln oder neue Labore oder Anlagen bauen, setzen wir die besten verfügbaren Technologien ein, um so unseren Fertigungsprozess kontinuierlich zu verbessern. Wo immer möglich, verwenden wir Lösungsmittel mit möglichst geringer Umweltbelastung. Zudem haben wir die Recyclingquote unserer organischen Lösungsmittel in der chemischen Produktion erhöht. Auf diese Weise konnten wir Tausende Tonnen von Rohstoffen einsparen, ebenso wie Ressourcen für Produktion, Transport und Abfallmanagement. 

Kontinuierliche chemische Produktion

 

Gemeinsam mit Universitäten entwickeln wir neue Arbeitsmethoden. Bestes Beispiel ist die Einführung einer kontinuierlichen Produktion, die die Chargenverarbeitung ablöst. Nun werden Produkte im Fließbandverfahren in wesentlich kleineren Anlagen hergestellt, statt dass große Anlagen zwischen den einzelnen Prozessschritten befüllt, entleert und gereinigt werden müssen. Auch das spart Rohstoffe und Energie.  

Kreislaufwirtschaft

 

Durch die Kombination von kontinuierlicher Produktion mit unseren Recycling-Prinzipien entsteht ein integrierter Kreislauf aus verschiedenen Herstellungsverfahren, in denen die eingesetzten Materialien wiederverwendet werden. Unsere Nachhaltigkeitsstrategie setzt auf Kreisläufe und will langfristig die klassische „nehmen-benutzen-wegwerfen“-Mentalität durch eine regenerativere Vorgehensweise ersetzen. Das steht übrigens ganz im Einklang mit dem UN-Sustainable Development Ziel Nr. 12 „Verantwortungsvoll konsumieren und produzieren“.   

 

Die Pharmaindustrie hat generell ein Interesse daran, den Anteil der wiederverwertbaren und wiederverwendbaren Verpackungsmaterialien zu erhöhen. Dies wird auch auf der Verbandsebene im engen Dialog mit den zuständigen Gesundheitsbehörden vorangetrieben. 

Kreislaufwirtschaft leicht erklärt

Wasserverbrauch

 

Der Zugang zu sauberen Wasserressourcen ist eine wachsende globale Herausforderung. Gemäß der Klassifizierung des World Resources Institutes befinden sich Lundbecks Forschungs- und Produktionsanlagen in Gebieten mit geringer oder mittlerer Wasserverfügbarkeit. Deshalb werden drei Bereiche sorgfältig von uns überwacht: Wasserverbrauch, Abwasser und Einleitung von chemischen Rückständen in aquatische Ökosysteme. Wir stellen sicher, dass der Wasserverbrauch und die Abwässer die Versorgung mit sauberem Wasser nicht beeinträchtigen oder die Wasserqualität verschlechtern. 

Arzneimittelrückstände

 

Dass Arzneimittelrückstände in die Umwelt gelangen können, ist eine Besorgnis, die wir ernst nehmen. Ursächlich ist meist die Ausscheidung von Medikamenten, die zur Behandlung oder Vorbeugung einer Krankheit eingenommen werden. Wir prüfen die Umweltauswirkungen neuer Arzneimittel und entwerfen Verfahren mit möglichst geringen Umweltauswirkungen.   

 

Wir verfolgen Ansätze, die sowohl mit den Bedürfnissen des Gesundheitswesens als auch mit der EFPIA Eco-Pharmaco-Stewardship-Initiative zur Minimierung von Arzneimitteln in der Umwelt und dem UN-Nachhaltigkeitsentwicklungsziel Nr. 12 „Verantwortungsvoll konsumieren und produzieren“ in Einklang stehen.  

Ökologische Entscheidungen

 

Unser ökologischer Fokus geht über unsere Fertigungsprozesse hinaus. Wir leasen Bürodrucker und Firmenwagen und nutzen Rückgabemöglichkeiten für Laptops, Smartphones und anderen Elektroschrott.  

 

Erfahren Sie mehr über unser Umweltengagement in unserem jüngsten Fortschrittsbericht an den UN Global Compact. 

Nachhaltigkeitsbericht

Mehr über unsere Initiativen und Leistungen im Bereich Nachhaltigkeit können Sie in unserer jüngsten Fortschrittsmitteilung  lesen.

mehr über Lundbeck

Klima-Aktion

Energiesparen und die Reduzierung von CO2-Emissionen sind strategische Prioritäten für Lundbeck.

Zulieferer und Partner

Mit unseren eigenen Fertigungsprozessen erhalten wir mehrere nachhaltige Möglichkeiten.

Verantwortungsvolles Geschäftsverhalten

Wir verfolgen unseren Geschäftszweck geleitet von mehreren Säulen und unserem Verhaltenskodex.