Sprache

Sie verlassen Lundbeck Schweiz

Sie verlassen jetzt lundbeck.com/ch. Bitte beachten Sie, dass die Informationen auf der Seite, auf die Sie verlinkt werden, möglicherweise nicht in vollem Umfang mit den gesetzlichen Bestimmungen in der Schweiz, sowie die produktbezogenen Informationen mit den entsprechenden schweizer Fachinformationen für Arzneimittel  übereinstimmen. Alle Informationen sollten mit Ihrem Arzt besprochen werden und ersetzen nicht die Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt.

sie werden weitergeleitet zu

Zurück

Wissenschaftliche Partnerschaften

Innovation durch Kollaboration

Die Komplexität von Gehirnerkrankungen erfordert gemeinsame Anstrengungen. Um neue, bessere Therapieoptionen entwickeln zu können, nutzen wir interne wie externe Innovationen. Wir arbeiten mit Akteuren mit ähnlicher Mission zusammen, denn unser Erfolg – und die Gesundheit vieler Patienten – hängt davon ab.

Unser Fokus im Umgang mit Partnern

 

Lundbeck pflegt wissenschaftliche und interdisziplinäre Partnerschaften mit ganz unterschiedlichen Akteuren. So ebnen wir den Weg für zukünftige strategische Ausrichtungen und finden Unterstützer, die: 

 

  • uns an neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen teilhaben lassen
  • Plattformen, Tools und Standards entwickeln, die die Erforschung und Entwicklung von Arzneimitteln fördern
  • Synergien schaffen und Netzwerke ins Leben rufen 
  • unsere Fähigkeiten durch geeignete andere Kompetenzen ergänzen 

 

Lundbeck hat sich zu einem angesehenen und attraktiven Partner im Bereich der Gehirnerkrankungen entwickelt. Das trägt auch zur Wertschöpfung bei. Zwar ist unsere eigene Forschung und Entwicklung über die gesamte Wertschöpfungskette aktiv – das ergänzen wir jedoch seit rund 20 Jahren durch externe Partnerschaften. Sie haben unseren heutigen Erfolg mitgeprägt.

Ein global vernetzter Wissenschaftskosmos

 

Durch die langjährige Erfahrung und die kontinuierliche Beschäftigung mit Gehirnerkrankungen hat Lundbeck unzählige Kontakte knüpfen können. Sie stellen ein tragendes, weltweites Netzwerk der klinischen und präklinischen neurowissenschaftlichen Forschung dar.Unsere Partner sind Experten auf diversen Wissenschaftsgebieten und finden sich an Hochschulen, in Gesundheitsbehörden, Aufsichtsbehörden, Patientengruppen, wissenschaftlichen und medizinischen Fachgesellschaften sowie der Pharma- bzw. Biotechnologieindustrie.


Partnerschaften ermöglichen Lundbeck, Know-how und Erkenntnisse auszutauschen, die als Grundlage für gemeinsame strategische Projekte dienen können. Je nach Art der Partnerschaft erhält Lundbeck beispielsweise dabei Zugang zu Forschungsarbeiten, Biomarkern, validierten Instrumenten, die Endpunkte klinischer Studien darstellen können, digitalen Instrumenten und großen Datenbanken.  


Neue Partnerschaften ergeben sich meist aus einem gemeinsamen Ziel, zu dem alle Partner personell oder teilweise auch nur finanziell beitragen. Die Laufzeit dieser Partnerschaften beträgt normalerweise zwei bis fünf Jahre. 

unsere Partner

 

Lundbeck arbeitet mit Unternehmen, akademischen Einrichtungen, Einzelpersonen und Dritten aus aller Welt zusammen: 

23andMe

IBM Watson

University of Glasgow

Alzheimer's Disease Neuroimaging Initiative

The Michael J. Fox Foundation

PD-Mito UANT

PHAG

CERVEAU

Massachusetts Life Sciences Center

NYU

Critical Path Institute

Alzheimer's Association

Wellcome

Mindstrong

Radar-CNS

Imprind

Ubiquent

Priamal

Confo

ImmunoBrain

Otsuka

Takeda

Mochida Pharmaceutical Co., Ltd.

Teva

Merck

CMS

Merz

Ovation

Chelsea Therapeutics

Prexton

Abide Therapeutics

Alder Biopharmaceuticals

mehr über lundbeck

Geschäftsentwicklung

Partnerschaften sind ein wichtiger Pfeiler in unserer Strategie, führend im Bereich der Gehirngesundheit zu werden.

Unsere Geschichte

Gerüstet für die Zukunft, schauen wir stolz auf unsere Firmengeschichte zurück. 

Pipeline

Entdecken Sie unsere Projekte und Wirkstoffe in der Entwicklung.